Sonntag, 20. September 2020

Die Einbahnregelung in der Altstadt - eine Historie

Das Bündnis für Dachau sieht in der Einbahnstraßenregelung eine große Chance für die Dachauer Altstadt. Sie muss gut durchdacht sein. Und mit der Bereitschaft auch schnell  mit flankierenden Maßnahmen auf Schwachpunkte zu reagieren, kann es ein richtiger Schritt in die Zukunft sein. 

Klar ist auch,  dass einige Schwachpunkte aus der Vergangenheit behoben sind.  Es gibt heute den Busverkehr bis 24 Uhr, einen extra Altstadtbus und mit den immer weiter verbreiteten e-Bikes ist der Altstadtberg kein Hindernis mehr.

Die Historie zeigt, allein den Geschäftsleuten den Tenor zu überlassen ist nicht zielführend. Denn es gibt auch andere Nutzer der Altstadt z.B. Schulkinder. Ohne die Ladenbetreiber geht es auch nicht, aber allein der Ein- und Ausparkverkehr wird wesentlich einfacher. All diese Argumente gehören abgewogen.  

Einbahnstraßenregelung in der Altstadt - seit Jahrzehnten in der Schublade

  • 24.07.2002 Die IG "Shoppingberg" beantragt eine Einbahnstraßenregelung in der Altstadt. (Die IG Shoppingberg ist ein Zusammenschluss Dachauer Geschäftsleute der Altstadt)
  • 04.10.2002 Vekehrstechnisches Gutachten durch Prof. Dr. Kurzak
  • 10.10.2002 Abstimmungsgespräch bei OB Bürgel zur Thematik mit allen beteilgten Wirtschaftsverbänden, mit Ergebnissen des Gutachtens
  • Ende 2002 Auf Anregung der Geschäftsleute beschließt OB Bürgel eine 6 monatige Probephase
  • 18.03.2003 Jetzt wird auch der Bauauschuss informiert
  • 27.03.2003 Information für alle Bürgerinnen im Ludwig-Thoma-Haus


  • 03.05.2003 Die sechsmonatige Probephase beginnt, die Wirtschaftsverbände unterstützen den Beginn mit Flyern und Plakaten (Umgriff: Konrad-Adenauer-Str ab Gottesackerstraße aufwärts bis Augsburger Straße Höhe Einfahrt zur Volksbank)
    Begleitende Messungen ergeben: kaum Veränderung des Gesamtverkehrs, aber sehr viel sicherer, weil alle langsamer unterwegs sind.

  • 30.09.2003 Unfrage
    ADFC: grundsätzlich positiv
    Kommunale Verkehrsüberwachung: keine Änderung der Verwarnungszahlen
    Kreisverkehrswacht: negativ
    Landesverband bay. Fahrlehrer: sehr positiv
    Landratsamt: keine Meinung
    MVV: Ablehnung
    Polizei Dachau: grundsätzlich in allen Belangen positiv, Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer (auch Schulkinder) hat sich verbessert
    Bauhof: Mehraufwand bei Veranstaltungen
    Stadtwerke Dachau: keine einzige Beschwerde von Fahrgästen, keine Behinderungen mehr durch Lieferverkehr, Fahrgeschwindigkeit für Busse verbessert
    Taxivereinung: sehr sehr positiv
    Verein "Behinderte und Freunde". Für Beibehaltung

    Geschäftsleute der Altstadt 
    pro 53% contra 44% nur unter der Voraussetzung von Nachbesserungen
    pro 29% contra 69% ohne Nachbesserungen
     (386 Unternehmen im Altstadtbereich wurden angeschrieben 232 haben geantwortet)

    LAD: pro Abbruch der Probephase
    LBE: für Umfrage in der Bevölkerung
    Shoppingberg: Beibehaltung mit Änderungen 
     
  • 26.11.2003 Der Bauausschuss beschließt das Ende der Einbahnregelung in der Altstadt

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bitte beachten Sie, dass wir keine Kommentare zulassen können, die beleidigend sind. Wir bevorzugen Kommentare die mit einem Namen gekennzeichnet sind, anonyme Kommentare sollen die Ausnahme bleiben.
Wir prüfen ihre Kommentare, da wir nicht ständig online sind, kann es auch mal dauern. Wir behalten uns vor Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Parteiübergreifende Suche

Benutzerdefinierte Suche