Donnerstag, 10. September 2020

Bündnis für Dachau trifft Deutsche Wohnen/ ISARIA

Auf Einladung der Deutsche Wohnen / Isaria besprachen Vertreter des Vorstands und der Fraktion Bündnis für Dachau den gegenwärtigen Stand der Planungen zum MD-Gelände.

Die Vertreter des Bündnis für Dachau Stadtrat Michael Eisenmann, Vorstandssprecher Mike Berwanger und Stadtrat Kai Kühnel stellten dabei klar, dass sie die Inhalte der Bürgerbeteilgungen noch nicht in der Planung wiederfinden. Zu beachten ist hierbei, dass stets die zu hohe Baudichte und der zu geringe Grünflächenanteil angemahnt wurde. Aber auch die Aufteilung  40% Gewerbe zu 60%  Wohnen wurde kritisch gesehen.

Die verschiedenen Bürgerbeteiligungen, die seit mehr als einem Jahrzehnt laufen, wie z.B. die Rahmenplanung Grün-Blau, sind inhaltlich so stark, dass es einer erneuten Bürgerbeteiligung nicht bedarf. Vielmehr wünschen sich die Bündnis-Vertreter, das diese wo immer möglich eingearbeitet werden.

Positiven Anklang beim Bündnis findet die bedingungslose Altlastenbeseitigung durch die Isaria, die nicht mehr mit der Forderung nach mehr Geschossfläche verknüpft wird.

An der Verträglichkeit der Bebauung hinsichtlich Verkehr, Folgekosten für den Steuerzahler bestehen nach wie vor Zweifel.

 

Für das Bündnis für Dachau

 Kai Kühnel

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bitte beachten Sie, dass wir keine Kommentare zulassen können, die beleidigend sind. Wir bevorzugen Kommentare die mit einem Namen gekennzeichnet sind, anonyme Kommentare sollen die Ausnahme bleiben.
Wir prüfen ihre Kommentare, da wir nicht ständig online sind, kann es auch mal dauern. Wir behalten uns vor Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Parteiübergreifende Suche

Benutzerdefinierte Suche