Donnerstag, 23. Januar 2020

Dunkle Wolken über dem MD-Gelände

In der letzten Bauauschusssitzung wurde der Planungsstand MD-Gelände besprochen, im Anschluss machte Kai Kühnel (Bündnis für Dachau) auf ein Problem bei den derzeit laufenden Bauarbeiten aufmerksam

Dazu berichtet der Merkur:
"Zuletzt, als es tagelang sonnig und trocken war, staubte es heftig im Bereich der Großbaustelle MD-Gelände. Dieser „Dreck in der Luft“, so berichtete Stadtrat Kai Kühnel (Bündnis für Dachau) zuletzt im Bauausschuss, mache „den Leuten Angst“. OB Florian Hartmann und Bauamtsleiter Moritz Reinhold aber gaben Entwarnung. Die Kehrmaschine, die bislang einmal wöchentlich gefahren sei, sei fortan „öfter“ im Einsatz. Außerdem sei der Staub, der in der Luft gelegen habe, nicht gefährlich. Die Gefahrstoffe, etwa Asbest, würden in aufwendigen Verfahren von den ehemaligen Fabrikgebäuden abgelöst und separat in Fässern abtransportiert. Kühnel war von der Harmlosigkeit der Rückstände in der Luft dennoch nicht überzeugt: Er glaube grundsätzlich „nicht, dass es gesunden Staub gibt“.

Den ganzen Artikel können Sie hier lesen: Früheres Papierfabrikgelände: Das neue Stadtviertel nimmt Gestalt an

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bitte beachten Sie, dass wir keine Kommentare zulassen können, die beleidigend sind. Wir bevorzugen Kommentare die mit einem Namen gekennzeichnet sind, anonyme Kommentare sollen die Ausnahme bleiben.
Wir prüfen ihre Kommentare, da wir nicht ständig online sind, kann es auch mal dauern. Wir behalten uns vor Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Parteiübergreifende Suche

Benutzerdefinierte Suche